Ackerfunk Oktober 2020
Neues vom 2000 m² Weltacker
Liebe Freundinnen und Freunde des Weltackers!

Eine wahrhaft denkwürdige Ackersaison geht zu Ende und wir wissen noch nicht, wie wir im kommenden Frühjahr dastehen werden. Ein paar kleine Feste haben wir trotzdem gefeiert in diesem Herbst. Wir hatten Besuch von der Abendschau und vom Kinderkanal, von Renate Künast und von der Zukunftsstiftung Landwirtschaft, die bei uns ihren 20. Geburtstag feierte. Alle direkt Beteiligten kamen zum internationalen Erntedank, am Tag der deutschen Einheit, auf den Acker; mehr durften wir leider nicht empfangen.

Endlich geerntet habe ich auch nach langer "Anbausaison" das gemeinsame Buch "Tranformation of our food systems - the making of a paradigm change", das ich zusammen mit Hans Herren zehn Jahre nach dem Erscheinen des Weltagrarberichts herausgegeben habe. Wir sind stolz und auch ein wenig erschöpft davon.

Kommende Woche werden wir uns zum Welternährungstag vor Nachhaltigkeitsbekenntnissen wohl kaum retten können. Fakt ist: Die Zahl der Hungernden auf der Welt steigt, die der Adipösen explodiert, der Beitrag unserer Ernährung und Landwirtschaft zur Erderwärmung und zum Artensterben bleibt konstant und die Europäische Union steht unter deutscher Präsidentschaft kurz davor, für die kommenden sieben Jahre eine Agrarpolitik und Subventionen zu verabschieden, die daran so gut wie nichts ändern. Wenn Sie dagegen protestieren wollen, empfehlen wir ein wütendes Bild bei Good Food Good Farming zu hinterlassen und natürlich unsere Petition "Save our Bees and Farmers" zu unterzeichnen.

Herzliche Grüße vom Weltacker! Benny Haerlin
Mit Forke & Kelle - für eine bessere Ernährung!
Good Food - Good Farming! Mit Forke und Kelle für eine bessere Ernährung und Landwirtschaft! (Im Bild: Alt-Weltackergärtner Gerd Carlsson auf dem Erntedankfest, Foto: Volker Gehrmann)
Gene Drives - Mit gentechnischer Ausrottung Menschen und Natur schützen?

Unter diesem Titel veranstaltet die "Heinrich Böll Stiftung" am Donnerstag, dem 15. Oktober von 16.30 - 18 Uhr, eine Online-Diskussion über ZOOM. Mit von der Partie ist auch unsere Mitarbeiterin Mareike Imken, Leiterin der europäischen Stop Gene Drives Kampagne.
Am Beispiel von Gene Drives zur Malariabekämpfung soll in dieser Veranstaltung aufgezeigt werden, wie die Technologie funktioniert, wer sie entwickelt und finanziert, welche Risiken sie birgt und warum bei der UN-Biodiversitätskonvention um ein globales Moratorium auf ihre Nutzung gerungen wird.
Nähere Informationen zu Gästen, Moderation und Anmeldung finden Sie hier.
The Show goes on

Die Saison neigt sich dem Ende zu. Aber im Internet bleibt der Acker auch im Winter begehbar. Sie können Ekke und seine Helfer*innen ganzjährig auf Youtube, Instagram und Facebook bei alltäglichen Arbeiten begleiten. Seine neue Videoreihe "KLIMA-Acker" behandelt speziell die Zusammenhänge zwischen Klimaveränderung und Landwirtschaft: Wie ist es möglich, dass Erdnuss und Süßkartoffel gute Erträge in Deutschland erzielen? und Was hat die Mäuseplage auf unserem Acker mit dem Klimawandel zu tun? Auf all diese Fragen bieten der globale Landwirt und sein Team überraschende Antworten! 
20 Jahre Zukunft

Die große Jubiläumsfeier unserer Mutter, der Zukunftsstiftung Landwirtschaft, die vor 20 Jahren gegründet wurde, mußte dieses Jahr leider ausfallen. Dafür gab es, quer durch die Republik, dezentrale Feiern. Und weil sich hier in Berlin zu viele Menschen für einen Tag angemeldet hatten, haben wir am 19./20. September gleich zwei Feste an einem Wochenende organisiert, mit Vorträgen, Ackerführungen, Workshops und einem köstlichen Buffet. Die Zukunftsstiftung Landwirtschaft hat ihren Hauptsitz ja in Bochum bei der GLS Treuhand und fördert in erster Linie die Züchtungsforschung zur Entwicklung neuer Sorten für den ökologischen Landbau, sowie eine Vielzahl anderer landwirtschaftlichen Initiativen und Innvoationen auf biologischen und biodynamischen Höfen. Mehr dazu finden Sie in der Jubiläumsbroschüre.
Die Transformation unserer Ernährung

Am 24. September erschien unter dem Titel "Tranformation of our food systems - the making of a new paradigm" eine gemeinsame Bestandsaufnahme von 40 Autor*innen des Weltagrarberichtes, der vor gut 10 Jahren von UNO und Weltbank veröffentlicht wurde. Hans Herren, der damalige Präsidenten des Weltagrarberichts, hat das Buch zusammen mit Benny Haerlin herausgegeben. Die Botschaft: Es hat tatsächlich einen Paradigmenwechsel in der globalen Agrardebatte gegeben. Die Agrarökologie setzt sich als Konzept immer mehr durch. Aber dennoch war das vergangene Jahrzehnt so zerstörerisch wie keines zuvor für unsere Umwelt, die ländlichen Räume und auch die Unter-, Über- und Fehlernährung von Milliarden Menschen. Mehr über das Buch samt Download finden Sie hier
Bee happy!

Erntedank meets Fiesta del Milpa

Erntedank & Deutsche Einheit - im Kleinen, wie im Grossen, ging das dieses Jahr nur im kleinen Kreise. Das Wetter hatte nochmal alle Sonne zusammengenommen und die Stimmung auf dem Weltacker in Pankow war wunderbar. Unsere mexikanischen Partner*innen von Tlayolan ernteten die schwarzen Maiskolben und ihre Bohnenvielfalt aus der Milpa ab, das Künstler*innen-Kollektiv Treemedia Maiz steuerte eine Aufführung bei und es gab mexikanische Volksmusik und -tänze. Zur Kürbissuppe aus eigener Ernte gab es eine "Good Food Good Farming“-Fotoaktion (läuft noch den ganzen Oktober) für eine andere EU Agrarpolitik. Über den Acker führten, mit völlig neuen Geschichten, der amtierende Weltackergärtner Ekke Spiegel gemeinsam mit seinem Vorgänger Carl Carlsson, der jetzt an einem Weltacker für Cottbus arbeitet.
Im Bild: Durch Tlayolan kamen wir auf dem Erntedankfest alle in den Genuss mexikanischer Volksmusik. Foto: Volker Gehrmann
Ein Highlight waren außerdem die Jahresrückblicke der Partneräcker von Gilgil in Kenia, bis Rothenklempenow in Vorpommern, die uns in kurzen Videos zugegangen waren. Das Fest haben wir dann entspannt am Lagerfeuer ausklingen lassen.
PS: Aufgrund der großen Nachfrage, wird das Rezept für die Kürbissuppe bald auf unserer Website zu finden sein!
Im Foto: Gesine, Virginia und eine Helferin bestaunen den mexikanischen Schmuck am Stand von Treemedia Maiz. Foto: Volker Gehrmann
 
全球耕地
So buchstabiert sich Weltacker auf Chinesisch. Unsere sinologisch bewanderte Gewährsfrau erklärt:
全 quan = ganz (zusammengesetzt: Zeichen für Dach und König)
球 qiu = (Erd)-Ball = Globus (König und Lautzeichen: qiu)
耕 geng = Ackern, Pflügen (aus Ähre und Feld)
地 di=   Boden, Feld
Eine schöne Komposition.
Wir haben in den vergangenen Monaten zusammen mit Dr. Pan Tao vom Ecoland Club, dem ersten Schrebergarten von Shanghai, und Dr. Eva Sternfeld vom Deutsch-Chinesischen Agrarzentrum in Beijing / Leipzig eine komplette Anleitung zur Anlage eines Weltackers auf Chinesisch verfasst. Jetzt hoffen wir, dass sie in Shanghai auf fruchtbaren Boden fällt und vielleicht auch in Beijing.
Ribelmaisernte in Vaduz

Unser Partneracker in Liechtenstein hat sich wieder mal gemeldet, mit Bildern von der diesjährigen Ribelmais-Ernte. Bei bestem Wetter wurde am 30. September der Ribelmais mit zwei Schulklassen der Oberschule Vaduz geerntet. Nach der Ernte der Kolben erfolgt das "Tüargga-Uszüha", das Entfernen der Lieschblätter vom Kolben. Anschließend werden die besten Kolben als Saatgut für die nächste Ernte ausgewählt. Der Rest wird getrocknet und zu Mehl verarbeitet. Das damals so genannte "Türkenkorn" wird in der Gegend seit dem 17. Jahrhundert angebaut und sein Mehl war vor 300 Jahren das bedeutendste Grundnahrungsmittel in Liechtenstein.
 
Online: Klimakrise und Weltacker

Was hat das Schnitzel mit dem Regenwald zu tun? Und wie viele schädliche Treibhausgase werden durch meinen Konsum freigesetzt?
Diesen und weiteren spannenden Fragen wollen wir gemeinsam auf den Grund gehen!
Unsere interaktiven Online-Seminare dauern ca. 90 min und richten sich an Interessent*innen jeden Alters.

Individuelle Termine für Klassen, Jugendgruppen oder euer Team können Sie hier buchen: bildung@2000m2.eu
#lovemyjob

Unter dem Hashtag "love my job" gehen auf den Sozialen Medien momentan kurze Videos viral, in denen Personen verschiedenster Berufsfelder auf lockere Art ihren Job vorstellen.
Unser praktizierender Presseoffizier Jasper Jordan hat sich direkt an die Dreharbeiten gemacht, um der Welt zu zeigen, wie abwechslungsreich und interessant die Arbeit in unserem Team ist! Bald ist das erste "Jobprofil" mit unserer ehemaliger BÖFDlerin Cora (Foto) online, die in kurzen Sketches ihre Aufgaben bei 2000m² verbildlicht. 
Und außerdem ...

Jeden Montag und Sonntag könnt ihr an unserem Weltackerquiz teilnehmen!
Zur Teilnahme reicht ein Kommentar mit eurer Antwort bei uns auf Instagram oder Facebook.

Unser Ackertagebuch geht langsam zu Ende, aber noch gibt es täglich Updates vom Acker!

Ackerpatenschaften für den Weltacker sind herzlich willkommen und steuerlich absetzbar.

Leiten Sie diesen Newsletter gerne weiter!
facebook twitter youtube instagram