Ackerfunk Dezember 2020
Neues vom 2000 m² Weltacker
Liebe Freundinnen und Freunde des Weltackers!

OK, dieses Jahr hören Sie nix mehr von uns – versprochen! Es sei denn …

… Sie schauen bei unserem After-Christmas am 2. Weihnachtsfeiertag vorbei (26.12. 17 Uhr, alles auf Deutsch). Da hören wir ein Kuhmärchen, versuchen zusammen zu singen, hoffentlich sogar mit Schweizer Obertönen, machen ein richtig schweres Quiz und stellen uns einer extrem harten Challenge: Wie lange schaffen wir es, das C-Wort nicht in den Mund zu nehmen?

Oder
… Sie entschließen sich, unserem illustren Club von Ackerpatinnen und –paten beizutreten. Dafür wären wir Ihnen s e h r dankbar! Auch bei uns hat die, na Sie wissen schon, tiefe Löcher ins Budget gerissen. Wir wollen nicht klagen, viele hat es weit härter getroffen. Aber wenn Sie dem Weltacker jetzt in einem spontanen Anfall von Weihnachtlichkeit zur Seite springen und so sein Überleben sichern, trifft es bestimmt nicht den Falschen! Und wir werden nicht nur Ihren Ruhm mehren (mit einem Bild in der hall of fame) und Ihre Steuerschuld mindern (mit einer Spendenbescheinigung), sondern schicken Ihnen obendrein auch noch einen unserer begehrten, super handlichen Bodenkalender 2021.

Kurz & gut – wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit 2020 und wünschen Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit und ein gutes und gesundes Neues Jahr.

Herzliche Grüße und beste Wünsche von Ihrer Weltacker-Bridgade!

Wir sehen uns dann 2021 wieder, spätestens, wenn auch nur virtuell,  bei „Soup & Talk am 16. Januar (falls Sie ein spannendes Projekt haben, melden Sie es jetzt hier zur Präsentation an!)
 
 
(Aus unserem Boden-Kalender, Selina Tenzer fecit)
Der Boden-Kalender
Passend zu unserem diesjährigen Online-Adventskalender geben wir dieses Jahr erstmal einen "Boden-Wandkalender 2021" im A6-Format heraus. Dahinter steckt unser ganzjähriges Engagement für die wichtigste Grundlage unserer Ernährung und den Urgrund der Vielfalt auf Erden. Wir haben uns an Boden-Manifesten beteiligt, bieten Boden-Seminare und schicken Ihnen gerne diesen Kalender voller reizender Bodenprofile. Ihre Aquarelle hat Selina Tenzer mit fachkundigen Beschreibungen und Erläuterungen versehen. Außerdem führt Sie ein Geheimcode für jeden Monat zu einer neuen Überraschung. Geben Sie hier Ihre Bestellung(en) auf (Unsere Spendenempfehlung: 5€/Exemplar).
 
Kenianisch-Deutscher Dialog
Der Klimawandel hat viele Gesichter: Während er sich auf dem Berliner Weltacker durch Trockenheit und ungewöhnliche Hitze bemerkbar machte, kämpfen Bäuerinnen und Bauern am Lake Baringo im Nordwesten Kenias mit Überschwemmungen und in Nakuru führt er zu einer Verschärfung der traditionellen Konflikte zwischen Ackerbau und Viehzucht. Die Versorgungslage ist in einigen Regionen des Landes mittlerweile angespannt. Die Online-Begegnung zwischen Freundinnen und Freunden des Weltackers in Deutschland mit Kleinbäuerinnen und -bauern, die mit unseren Freunden von den Seed Savers Kenya in Gilgil zusammenarbeiten, ist ein vielversprechendes Experiment. Auch wenn es hier und da noch holpert und die englische Sprache nicht allen Beteiligten, ob in Kassel oder Gilgil, vertraut genug, ist denken wir, dass der Deutsch-Kenianische Dialog, den wir vorletzte Woche begonnen haben und am 16.12. fortführen, ein Format mit Zukunft ist, bei dem sich beide Seiten einiges zu sagen haben - auf Augenhöhe.

16. Dezember 2020 (13:00 – 14:30 Uhr): Insects for Christmas
Wie sieht die Ernährung unserer Zukunft aus? In Westkenia gehören Insekten seit Generationen zur Ernährung. In Deutschland ist es noch eher ungewohnt, Ameisen und Würmer zu essen. Richard Opete aus Kenia und Nicole Sartirani aus Berlin stellen ihre persönliche Art der Insektenzucht und des Insektenkonsums vor. Wir werden auch unterschätzte Lebensmittel wie Kürbisblätter unter die Lupe nehmen. Gibt es mehr unbenutzte Pflanzenteile oder Zutaten, die wir leicht zu unseren Mahlzeiten hinzufügen könnten? Hier können Sie sich anmelden.

Am 20. Januar planen wir einen Dialog unter Gärtner*innen.
(Die interaktiven Seminare finden auf Englisch statt.)
 
Grünkohl-Essen - Zoom-Edition
Statt unseres traditionellen Grünkohl-Essens im Tropenhaus des Botanischen Volksparks mussten wir uns dieses Jahr vor den Bildschirmen versammeln. Dank vorab verschicktem Hygge-Punsch von Voelkel und Süsskram von Alnatura sowie einem vielseitigen Programm samt der unvermeidlichen Versteigerung von Weltacker-Devotionalien wurde der Abend ziemlich gelungen.

After-Christmas am 26. Dezember, 17h
Und weils so schön war, laden wir Sie alle am 2. Weihnachtsfeiertag zur after Christmas-Party ein - wieder nur per Zoom aber mit Highlights, die sich gewaschen haben: Märchen, Quiz, Gesang und internationale Begegnungen. Packen sie das Restgebäck, warum nicht auch ne Kerze und gerne einen guten Schluck vor das Gerät - wir machen es uns gemütlich... Hier können Sie sich anmelden und bekommen dann den link zum Fest zugemailt.
Ihr persönlicher Quadratmeter
Bereits für einen Betrag von 20 € können Sie eine einjährige Patenschaft für einen Quadratmeter Weltacker übernehmen. Je mehr Quadratmeter sie „pachten“ desto besser. Jede einmalige Spende hilft dem Acker. Dauerspenden sichern sein Überleben!

"Ich bin Ackerpate, weil der globale Wandel für eine nachhaltige Entwicklung auch erfassbar, riech- und fühlbar sein muss!" (Hermann Ott, Nachhaltigkeitsforscher)

"Das Projekt 2000m² trägt dazu bei, für den Erhalt der Lebensgrundlage Boden zu sensibilisieren. Denn nur was ich kenne und schätze, schütze ich auch." (Ute Vogt, MdB, Stv. Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion)

"Der Weltacker macht den Reichtum, den das Ökosystem Boden für unsere Ernährung bereithält ebenso erlebbar, wie dessen ungleiche Verteilung. Ein Bildungsprojekt mit Vorbildcharakter, das sich nicht nur ökologisch grundlegenden Themen widmet." (Elke Röder, emeritierte Geschäftsführerin des BNN e.V. und Vorstand des BÖLW e.V.)
 
Jetzt Ackerpat*in werden!
Klima-Acker-Online-Seminare
Passend zum Lockdown bieten wir regelmäßig spannende und kostenlose Online-Seminare zum Thema Klima und Ernährung an. Lernen Sie mit uns, worauf es bei klimafreundlicher Ernährung ankommt, was der heimische Garten zu diesem Thema zu bieten hat und wie der Boden Humus aus CO2 macht.

Hier finden Sie eine Übersicht zu unserem Seminar-Angebot und hier geht es zur kostenlosen Buchung!

Nächste Termine:
13.01. 17:00 "Eine Reise in den Klima-Boden"
14.01. 10:00 "Was hat das Schnitzel mit dem Regenwald zu tun?"

 
Ein Kommen und Gehen
Wir sind stolz darauf, vielen mehr oder weniger jungen Menschen Gelegenheit zu geben, sich auszuprobieren, neue Perspektiven zu gewinnen, Manches zu lernen und ihre Marke auf dem Weltacker zu hinterlassen. Und wir danken für die Unterstützung, für wunderbare Ideen und die tolle Energie, die sie in dieses Projekt einbringen. Im Dezember verlieren wir (von links nach rechts) Annemarie, Alejandro, Kira, Sarah und Melanie. Noch nicht im Bild, weil im verflixten home-office kommen neu hinzu: Alexandra, Lucas und Wiebke. Muchas Gracias und hoffentlich bis bald mal wieder!
Schule und Gentechnik
Wer sich mit Gentechnik in Lebensmitteln und der Landwirtschaft innnerhalb oder außerhalb der Schule (etwa in der Jugendarbeit) kritisch auseinandersetzen möchte, findet dazu auf dem neu gestalteten Internetportal www.schule-und-gentechnik.de alles Nötige: Informationen, Quizze, Arbeitsblätter, Projektideen. Das Angebot wurde gemeinsam mit Lehrkräften erarbeitet. Der Informationsdienst Gentechnik bietet die Materialien kostenlos an.
Und außerdem ...

Unser Winterprogramm ist in vollem Gange: Neben einem Boden-Adventskalender bieten wir Ihnen auch ein tägliches Programm im Wintertagebuch.

Leiten Sie diesen Newsletter gerne weiter!
facebook twitter youtube instagram